Slide 1

nicht verpassen
... Highlights ...

Slide 2

nicht verpassen
Highlights...

Slide 3

nicht verpassen
Highlights...

Slide 4

nicht verpassen
Highlights...

Slide 5

nicht verpassen
Highlights...

Slide 6

nicht verpassen
Highlights...

Slide 7

nicht verpassen
Highlights

Example Frame

 

Putbus - Rügens weiße Stadt

Kunst in Putbus

Kunst in Putbus

Residenzstadt ist ein Zentrum für zeitgenössische Kunst

Putbus gilt als Kulturhauptstadt der Insel Rügen. Auf Rügen gibt es außerdem keinen weiteren Ort, der ein vergleichbar vielfältiges Kunsterlebnis bietet. In insgesamt mehr als 20 Ausstellungen jährlich werden alle Genres des zeitgenössischen Kunstschaffens vorgestellt. Schon seit 2011 nutzt die KulturStiftung Rügen die Orangerie für wechselnde Ausstellungen mit Künstlern vorwiegend ostdeutscher Herkunft. Der KUNSTORT ALTE WASSERMÜHLE im Putbuser Ortsteil Wreechen wird von dem Metallplastiker Bernard Misgajski betrieben. CIRCUS EINS nennt sich die Galerie für aktuelle Kunst im Kronprinzenpalais Putbus. Ihr Programm stellt jüngere Künstler aus Deutschland, aber auch aus Japan oder Polen vor. Im Atelier ROTKLEE am Putbusser Marktplatz zeigen vier Rügener Künstler ihre Werke zu bestimmten Themen.

 

KulturStiftung Rügen

Die KulturStiftung Rügen fördert Projekte und Künstler mit einem Bezug zur Insel Rügen. Jährlich verleiht sie einen Kultur- und einen Förderpreis für das kulturelle Engagement in der Region. Etwa 1.500 Werke namhafter Künstler aus dem Osten Deutschlands und weitere aus der Region befinden sich in ihrer Kunstsammlung. Sie bildet den Ausgangspunkt für eigene Ausstellungen, die seit 2011 in der Orangerie Putbus gezeigt werden. Ihr Ausstellungsprogramm weist einen spannungsreichen Wechsel von etablierten Positionen mit jungen Talenten und interessanten Projekten des Landkreises Vorpommern-Rügen auf. Die repräsentativen Räume im Erdschoss und die Kabinetträumlichkeiten in der oberen Etage des lichten Gebäudes mit Blick auf den Park bieten auch gute Möglichkeiten für umfangeiche Werkschauen. .

KulturStiftung Rügen/Orangerie
Alleestrasse 35, 18581 Putbus
Telefon +49 38301 889797
www.kulturstiftung-ruegen.de
Mai – Oktober Di – So 11 – 18 Uhr, November – April Di – Sa 11 – 17 Uhr

 

CIRCUS EINS – Aktuelle Kunst

Auf der Suche nach einem Standort für die Kunstschau INS BLAUE, die an 18 Orten auf Rügen gezeigt wurde, fand die Kuratorin Susanne Burmester das Kronprinzenpalais Putbus. Gemeinsam mit Kunstfest Rügen e.V. wurde sie Partner der DKB Stiftung für gesellschaftliches Engagement, die Eigentümer der repräsentativen Immobilie ist. Seit April 2014 stellt sie dort in wechselnden Ausstellungen Künstler vor, die in einem internationalen Kontext tätig sind. Darunter sind Künstler, die in der Region verwurzelt sind. Aber auch zahlreiche aufstrebende Talente aus Deutschland und anderen Teilen der Welt. Workshops für Kinder, eine Videolounge im Gewölbekeller und Kunstprojekte mit Partnern erweitern ihr Programm.

CIRCUS EINS - Aktuelle Kunst
Kronprinzenpalais, Circus 1, 18581 Putbus
Mobil +49 151 42446638
www.circus-eins.de
April – Oktober täglich 11 – 17 Uhr, November – März Do – So 11 – 17 Uhr 

Circue 1

 

Atelier ROTKLEE

Atelier ROTKLEE ist eine klassische Produzentengalerie von Künstlern der Region. Gemeinsam geführt wird sie von Egon Arnold, Walter G. Goes, Günther Haußmann und Frank Otto Sperlich. Obwohl sich die Akteure in ihrer künstlerischen Arbeit sehr unterscheiden, werden in der Regel jährlich bis zu fünf Ausstellungen gemeinsam präsentiert, die sich auf thematische Inhalte und aktuell freie Positionen beziehen. Zu sehen ist Malerei, Zeichnung, Skulptur, Installation, Objektkunst und Fotografie, jeweils ergänzt durch Werke eines Gastkünstlers.

Atelier ROTKLEE
Markt 10, 18581 Putbus
Tel.: +49 3838 23360
Fax: +49 3838 250899
www.kunstorte-mv.de
Öffnungszeiten für die Ausstellungen: Do-So 11-18 Uhr und nach Vereinbarung

 

KUNSTORT ALTE WASSERMÜHLE

Der Metallplastiker Bernard Misgajski hat seinen „Kunstort“ mitten in der Natur eingerichtet. Er befindet sich an einem Platz, der 600 Jahre lang Standort einer Wassermühle war. Die Mühle steht heute nicht mehr, doch Galerie, Skulpturengarten und Werkstatt sind ein großartiger Ersatz für die historischen Gemäuer, zumal sie mit viel ästhetischem Verstand eingerichtet wurden. Wichtigster Werkstoff des auch international aktiven Künstlers ist der Stahl. So wird der Kunstort geprägt von Skulpturen und Bildern aus diesem Material. Seit langer Zeit schon trifft sich hier die Künstlergruppe „E6¹“, um die inzwischen seltene Tradition des Emaillierens von Stahl zu praktizieren.

KUNSTORT ALTE WASSERMÜHLE

Atelier Bernard Misgajski

Kastanienallee 2

18581 Putbus, OT Wreechen

Telefon 038301-61516

misgajski.bernard@gmail.com

www.kunstort.net   -   Mi – So 10 – 18 Uhr und nach Vereinbarung

 

Wassermühle